Donauquellenfahrt & Bodensee 2004

V O R W O R T

Dieses Reisetagebuch ist nicht ganz so lang wie es werden sollte, bevor die Tour begann.

Zuerst wurde die Streckenführung korrigiert, es geht nicht über Heidelberg und den Schwarzwald zum Bodensee, sondern führte über Donaueschingen dorthin.

Dies ist zwar nicht der kürzeste Weg auch nicht allzu reich an Natursehenswürdigkeiten, hatte aber den Vorteil dem Unwetter zu entgehen welches meinen Weg kreuzte.

Was schon in der ersten Nacht begann sollte sich fast auf der ganzen Fahrt fortsetzen, der Regen und Wind.

Viel später bin ich dann 40km in strömendem Regen gefahren, nein es war fast wie Wolkenbruch. Für Camper ungewöhnlich suchte ich eine Pension auf und dort erfuhr ich dann von dem Unwetter welches Baden Württemberg heimsuchte und vielen Winzern den Weinberg zerstörte.

Ich war nur mit den Ausläufern in Berührung gekommen, Selbst das hat mir gereicht. Erst später auf dem Weg zum Bodensee sollte ich noch einige Spuren dieser Verwüstung kennen lernen.

Im großen und ganzem hatte ich Glück gehabt, ich stand vor der Wahl den Bodensee direkt anzufahren oder den Umweg über Donaueschingen zu machen. Ich nahm den letzteren und hatte somit etwas Glück.

 

 

v-o-r-w-o-r-t.doc

9_.jpg

 

 

 



Einen Kommentar schreiben

Ihre Daten werden niemals an Andere weiter gegeben.
Die Email-Adresse wird nicht angezeigt. Notwendige Felder sind so markiert: *

*
*